Klimawandel Teil 3

„Es braucht öffentlichen Verkehr und bessere Telekonferenzen“

Gabriele Clarissa Hegerl, Professorin für Klimasystemwissenschaften an der Universität Edinburgh, Schottland


Gabriele Clarissa Hegerl © Privat

Ich würde einen zuverlässigen, schnellen und bequemen öffentlichen Verkehr schaffen, sodass Kurzstreckenflüge unnötig sind und viel mehr Menschen mit öffentlichen Verkehrsmitteln pendeln können. Eine weitere sehr praktische Maßnahme wäre es, Telekonferenzen zu verbessern. Das könnte viele Kurzstreckenfahrten und -flüge vermeiden, was wiederum unseren CO2-Fußabdruck erheblich reduzieren würde. Ganz auf Flugreisen zu verzichten ist eine der wirkungsvollsten Maßnahmen, die die Treibhausgasemissionen eines Einzelnen erheblich reduzieren (Environmental Research Letters: Wynes and Nicholas, 2017).

Link kopieren

„Unsere Biosphäre muss geschützt werden, damit sie Kohlenstoff speichert“

Yadvinder Malhi, Professor für Ecosystem Science an der Universität Oxford, England

Klimawandel: Ökosystemwissenschaftler Yadvinder Malhi
Ökosystemwissenschaftler Yadvinder Malhi © Privat

Wir müssen unsere Ökosysteme erhalten und wiederherstellen, damit sie Kohlenstoff speichern und absorbieren, lokale und regionale Niederschläge reguliert bleiben und das Klima moderat ist. Unsere Wälder und unsere Böden enthalten eine beträchtliche Menge Kohlenstoff, sodass die Entwaldung direkt auf unser Klima wirkt. Die tropischen Regionen zum Beispiel sind die Motoren der atmosphärischen Zirkulation. Der Verlust von Regenwald, der in Rinderfarmen oder Ölpalmenplantagen umgewandelt wird, betrifft auch weit entfernte Regionen wie Europa, Sibirien und Nordamerika. Denn unser Handeln hat nicht nur lokale Folgen. Indirekt wirkt es sich auf Regenfälle und Wolkenbildung aus. Wolken wiederum reflektieren das Sonnenlicht und kühlen unseren Planeten.

Wir müssen auch mehr über die Wiederherstellung von Wäldern und anderen Ökosystemen in den stark veränderten Landschaften Europas nachdenken. Intakte Gebiete müssen wir schützen, und unsere politischen Anreize im Norden sollten wir ändern, um Wälder auf stillgelegten oder marginalen Ackerflächen wiederherzustellen. Die Natur ist kein externer Kostenfaktor, der in ein Wirtschaftsmodell einbezogen oder weggelassen werden kann. Die Natur ist unser wichtigster Verbündeter, um das Ausmaß des Klimawandels und die Auswirkungen dieses Wandels zu reduzieren.

Remaining Time -2:37
Braunkohle – Wald ist nicht gleich Wald Nach der Braunkohleförderung forsten Energiekonzerne wie RWE Zehntausende Hektar wieder auf. Doch der Neuwald hat Nachteile.

%d Bloggern gefällt das: